Tag Archives: Coworking

In : Berlin, Coworking Comments : 0 Author : Mareike Hengelage Date : 11 Okt 2017
Skyline der Scharnhorststraße

Unterwegs im Kiez

Berlins Mitte boomt. Schicke Neubauten, Shopping-Zentren, In-Cafés und Bürogebäude dominieren neben den Wahrzeichen, Denkmälern und historischen Gebäuden das Stadtbild. Ob Torstraße, Hackescher Markt, Museumsinsel oder Friedrichstraße – Touristen und Einwohner tummeln sich täglich im Stadtzentrum. Auch schon vor der Erweiterung der Tramlinie M10 war die Gegend zwischen Nord- und Hauptbahnhof  ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort. In den letzten Jahren entstanden rund um das Bundeswehrkrankenhaus hochwertige Wohnanlagen und Geschäftsräume. Auf der anderen Seite der Spree wächst ein neues Stadtquartier, die Europacity, heran. Immer mehr Berliner zieht es zum Leben und Arbeiten in das Areal im Umbruch, dennoch ist das Stadtviertel zwischen Hauptbahnhof, Wedding und Humboldthain ein Geheimtipp – noch.


Wie erreiche ich das Viertel am besten?

Die Bushaltestelle der Linie 120 am Bundeswehrkrankenhaus
Die Bushaltestelle der Linie 120 am Bundeswehrkrankenhaus

…fragst du dich vielleicht. Das Stadtviertel um die Scharnhorststraße ist gut mit der Buslinie 120 vom Hauptbahnhof oder Leopoldplatz zu erreichen, deren Busse direkt vor dem Bundeswehrkrankenhaus halten. In der Nähe befindet sich außerdem die Tram- und Bus-Haltestelle Invalidenpark, an der die Tramlinien M1, M5, M8 und M10 vorbeiführen.

Auch die Busse der Linien 120, 142, 147, 245 und der TXL machen am Park Halt. Außerdem verläuft in der Nähe des Coworking Space die U-Bahn-Linie 6. Von der U-Bahn-Haltestelle Schwarzkopfstraße ist die Scharnhorststraße zu Fuß oder per Fahrrad über die Ida-von-Arnim-Straße zu erreichen. Entlag der Scharnhorststraße gibt es viele Parkmöglichkeiten und sogar eine Aufladestation für E-Autos an Ecke zur Kieler Straße.


In der Nachbarschaft

Mitten drin bietet dir Amapola als Coworking Space Start-ups, Freelancern und Jungunternehmern einen Arbeitsplatz. Im Juni 2017 feierte der Space bereits sein einjähriges Bestehen. Doch was bietet die Nachbarschaft dir als neuen Coworkern, Zugezogenen oder Berliner sonst noch? Im Viertel gibt es neben Kita, Fotostudio und Friseursalon andere Kleinunternehmen wie die Ausbildungsberatung BLINKER FuturePlanner. Für eine Pause bieten sich entlang der Scharnhorststraße die Bäckerei Steinecke, das Restaurant Esszimmer oder das Café Hygge an.


Auf den Spuren von…

Die zentral gelegene Gegend befindet sich in historischer Nachbarschaft. Unweit von Südpanke und Scharnhorststraße begann 1710 die Geschichte der Charité, das sich innerhalb der vergangenen dreihundert Jahre vom Armenkrankenhaus zum international renommierten Gesundheitszentrum wandelte. Davon erzählt das Medizinhistorische Museum am Charitéplatz. Fünf Minuten vom Coworking Space entfernt, kannst du eine militärhistorische Grabstätte erkunden: der 1748 angelegte der Invalidenfriedhof galt seit 1815 als ehrenvolle Begräbnisstätte für preußische Würdenträger.


Das Viertel historisch erkunden

Der ehemalige DDR-Grenzwachturm - heute eine Gedenkstätte
Der ehemalige DDR-Grenzwachturm – heute eine Gedenkstätte

In unmittelbarer Nähe verlief von 1961 bis 1989 die Berliner Mauer, die West- von Ost-Berlin und damit BRD von DDR trennte. Dieser einstige sowjetische Schutzwall lässt sich heutzutage per Fahrrad entdecken, z. B. auf der „Mauer Radtour“ von Berlin on Bike oder mit den Fat Tire Tours Berlin und dessen „Berlin Wall & Cold War Tour“.

In der Nähe von Amapola Coworking steht am Spreeufer ein ehemaliger DDR-Grenzwachturm, der heute als Gedenkstätte für den ersten Mauertoten Günter Liftin genutzt wird. Eine Dauerausstellung mit Fotodokumenten zur Situation an der Grenze erinnert an die Opfer der Berliner Teilung.

Kultur-Pause

Promenade am Spandauer Schifffahrtskanal
Promenade am Spandauer Schifffahrtskanal

Wenn Deadlines und Meetings Überhand nehmen, gibt es nahegelegene Anlaufstellen, um vom Arbeitsstress abzuschalten. An der Invalidenstraße bietet dir der Hamburger Bahnhof als Museum für Gegenwartskunst eine kulturelle Auszeit vom Alltag. Angrenzend an das imposante Gebäude, dem ehemaligen Bahnhofsgebäude, verwöhnt Sarah Wieners Restaurant kulinarisch.

Im Naturkundemuseum – eines der größten in Deutschland – sorgt dagegen Tristan, ein Skelett des Tyrannosaurus rex, neben anderen Tierarten und Naturphänomenen für Erstaunen. Wenn du es lieber ruhig und grün magst, dann findest du an der Südpanke Park oder am Nordhafen kleine Ruheoasen vom Stadtleben. Diesen erreicht ihr über die Promenade am Spandauer Schifffahrtskanal, ein beliebter Radweg entlang der Spree.

 

Ruheoase am Nordhafen - 10 Minuten entfernt
Ruheoase am Nordhafen – 10 Minuten entfernt

Politik nebenan – Die Nachbarn

Amapola befindet sich außerdem in politisch bedeutsamer Gesellschaft. In Sichtweite des Coworking Space befindet sich zwischen Chaussee- und Scharnhorststraße seit 2016 der Bundesnachrichtendienst. Gegenüber dem Invalidenpark, an der Ecke Invalidenstraße und Scharnhorststraße, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ihren Amtssitz – in direkter Nachbarschaft zum Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.


Fußläufig zur Chausseestraße

Mehr Möglichkeiten, deine Pause zu verbringen, gibt es an der Chausseestraße, die parallel zur Scharnhorststraße verläuft. Für den kleinen und großen Hunger hält das Deli Agata Torrisi traditionelle sizilianische Küche, eine täglich wechselnde Tageskarte und vegetarische Spezialitäten bereit. Exzellenten Kaffee und Latte Art versprechen der Coffee Shop 19 grams und das Artcafé Jadore, wo nebenbei Kunst ausgestellt wird.

Künstlerisch geht es auch in der Galerie 36 zu, in der du historische und zeitgenössische Fotografie erleben kannst. Falls du ein Work-out in der Mittagspause bevorzugst, ist der Slim-Gym Club Mitte nicht weit. Dort kannst du dich an EMS-Training wagen. Für das Feierabendbier geht es etwa ins traditionelle Ballhaus Berlin, bevor du im Edeka Sapphire im Libeskind-Bau an der Chausseestraße 43 bis 21 Uhr deine Einkäufe erledigen kannst.